Maaaan, ich komme zu nix. Einfach zu gar nix. Zwanzig angefangene Blogposts schlummern noch auf der Festplatte, die nur darauf warten, online zu gehen. Aber entweder scheitert es an den Fotos oder am Text oder sagen wir wie es ist: am fehlenden Kindergartenplatz. Denn trotz aller Organisation, Planung und gutem Willen: wenn der Nachwuchs keinen Mittagsschlaf mehr machen mag, ohne aber eine Laune hat, dass man ihn kopfüber an die Wand nageln könnte, sind die Minuten, an denen man konzentriert und in Ruhe am PC sitzen kann rar gesät. Um nicht zu sagen, nicht vorhanden.

Aber wenigstens der 5 Fragen am fünften Idee von Luziapimpinella möchte ich treu bleiben. Hier also auf die Schnelle Nics Fragen und meine Antworten:

1. Wenn du emigrieren müsstest, in welches Land würdest du auswandern und warum?

USA. Grund eins: ich kann die Sprache bereits. Grund zwei: Zillionen Acker Bauland für ein Appel und ein Ei, wenn du bereit bist, außerhalb zu wohnen. Grund 3: kaum Bauvorschriften. Grund 4: weniger Steine im Weg für Selbständige. Grund 5: traumhafte Landschaften. Grund 6: Einkaufswagen, in die drei Kinder UND der Wocheneinkauf reinpassen. Grund 7: keine schlecht synchronisierten Sitcoms. Grund 8: Michaels‘. Grund 9: Costco. Grund 10: Flugticket schon ab 120€ falls es Mist sein sollte und man wieder heim will.

2. Nach welchen Kriterien suchst du einen Film aus und fällt es dir schwer, ihn einfach auszuschalten und nicht
zu Ende zu gucken, wenn du ihn dann doch nicht so gut findest?

Eigentlich nur nach Genre. Thriller oder Fantasyähnliches liegen mir in der Regel nicht, ansonsten geb ich gerne allem ’ne Chance. Wobei ich schon ewig keinen Film mehr angeschaut habe, irgendwie fehlt mir da das nötige Sitzfleisch. Ich bin mehr der Serientyp. Ausschalten (oder im Kino ins Schutzkoma fallen) kann ich zur Not aber problemlos, wenn der Film wirklich schlecht sein sollte.

3. Wann hast du das letzte Mal zusammen mit anderen gesungen?

„Hallo, hallo, schön, dass du da bist, hallo, hallo..“; „Aramsamsam, aramsamsam, o gulli, gulli, gulli, ramsamsam…“
Das letzte gemeinschaftliche Singen dürfte circa 20 Minuten her sein. Gemeinschaftliches Singen fern unserer Toniebox, dürfte allerdings um einiges länger her sein. So lange sogar, dass ich gar nicht mal mehr weiß, ob es Karaoke, Singstar oder was auch immer war. Wobei stimmt gar nicht, auf der letzten Stampin‘ Up! OnStage Veranstaltung waren die 80er das Motto. Da habe ich defintiiv mit gegröhlt, ist also doch noch nicht sooo lang her.

4. Was ist dir im Bezug aufs andere Geschlecht ein komplettes Rätsel?

Die selektive Sehstörung bezüglich diverser Haushaltsobjekte. Wie kann man(n) z.B. tagelang über einen auf der Treppe stehenden Wäschekorb steigen kann, ohne zu registrieren, dass das Teil mit hoch zu nehmen und den Inhalt wegzuräumen ein sinnvoller Plan wär.

5. Was liegt auf deinem Nachtisch herum?

Zucker, Streusel, Kakao…Nachtisch liegt aber insgesamt bei mir eher selten rum, der liegt in der Regel ziemlich zügig auf meinen Hüften.

Ich vermute aber mal, dass die Frage eher darauf hinaus zielte, was auf meinem Nachttisch rumliegt. Das wäre aktuell: Musst du Pipi kleiner Bär, eine Thermoskanne, Milchpulver, Milchflasche, Wecker, Nasenspray, Taschentücher, Handcreme und ein Kopfhörer.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?